eiko_icon Brand Gebäude einer Biogasanlage

Brand > Gewerbebetrieb
Zugriffe 1623
Einsatzort Details

Ohrenbach
Datum 31.10.2017
Alarmierungszeit 14:27 Uhr
Einsatzende 16:20 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 53 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger 860
Einsatzleiter Ansbach Land 5/1
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Rothenburg ob der Tauber
Polizei
    Rettungsdienst
      Feuerwehr Burgbernheim
        Feuerwehr Hartershofen
          UG-OEL Ansbach Land 12/1
            Ansbach Land 1
              Feuerwehr Uffenheim
                Ansbach Land 5/1
                  Feuerwehr Ohrenbach
                    Feuerwehr Oberscheckenbach
                      Feuerwehr Gailshofen
                        Brand

                        Einsatzbericht

                        Kurz vor 14:30 Uhr wurde der Leitstelle eine starke Rauchentwicklung in einem Gebäude einer Biogasanlage gemeldet. Auf Grund der Meldung wurden mehrere umliegende Feuerwehrern alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehren drang dichter Qualm aus dem Dachstuhl des Maschinenhauses hervor. Mit zwei Trupps unter Pressluftatmer wurde der Brand im Innenangriff bekämpft. Über die Rothenburger Drehleiter löscht ein weiterer Trupp unter Atemschutz das Feuer von außen. Nach ca. 30 Minuten war der Brand unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich weitere 30 Minuten hin. Die Feuerwehren aus Ohrenbach, Oberscheckenbach und Gailshofen stellten mit einer Schlauchleitung  aus Ohrenbch die Wasserversorgung für das HLF aus Hartershofen sicher. Die Burgbernheimer Feuerwehr versogte, im Wechsel mit dem TLF 20/40,  das Rothenburger LF mit Löschwasser. Die Zusammenarbeit aller Feuerwehren klappte hervorragend. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Im Einsatz waren insgesamt drei Trupps unter Atemschutz (je einer aus Hartershofen, Burbernheim und Rothenburg). Mit am Einsatzort war auch der Kreisbrandrat, zwei Rettungswagen, der organisatorische Leiter Rettungsdienst und die Polizei. Da Anfangs nicht abzusehen war wie stark sich der Brand noch ausbreitet, wurde vorsorglich die Feuerwehr Uffenheim mit weiteren Atemschutzträgern alarmiert, diese musste jedoch nicht mehr ausrücken und verblieb eine Weile im Gerätehaus zur Bereitschaft. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Gegen 16:30 Uhr waren alle Rothenburger Fahrzeuge wieder Einsatzbereit im Gerätehaus. 

                         

                        sonstige Informationen

                        Einsatzbilder

                         
                        zum Seitenanfang